Mittwoch, 20. März 2013

REZEPT: Gebratene (Shirataki) Nudeln, asiatische Art

Heute gibt es ein superleckeres Rezept, von dem ich euch absolut empfehle, dass ihr es mal probiert.

Und zwar handelt es sich um ein Rezept mit der sogenannten "0 Kalorie"-Nudel, der Shiratakinudel. Ich kann euch aber nur von genau diesen Nudeln berichten, die auch im Internet nur positiv bewertet sind. Denn anscheinend gibt es bei Shirataki sehr große Unterschiede.

Hier seht ihr, welche ich hatte und die Nährwerte :)




So, und jetzt lege ich mal los mit dem Rezept, ihr braucht:


(hat bei uns für 2 Portionen ausgereicht)
250g Brokkoli
1 Hand voll Champignons
2 große/3 kleine Stangen Lauch
1 Packung Shirataki Tagliatelle
1,5 Esslöffel Sojasauce (Vorsicht! Viele Sojasaucen sind Zuckerfallen!)
1 Ei
etwas Butter (oder anderes neutrales Fett)
2 Knoblauchzehen
1 kleines Stückchen Ingwer
Salz
nach belieben Chilli (ich habe etwas geschroteten Chili verwendet)

1.Einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Währenddessen Lauch und Champignons in dünne Scheiben schneiden/reiben und den Brokkoli in kleine Stückchen schneiden. In reichlich Fett etwa 3-5 Minuten anbraten. Am Ende zwei Knoblauchzehen reingeben (natürlich gehackt/gepresst) und etwas Ingwer nach belieben (natürlich auch kleingehackt ;) ). Das Ganze mit Salz abschmecken. Das Gemüse in eine Schüssel ausleeren. Pfanne beiseite stellen.

2. Die Nudeln in ein Nudelsieb mit reichlich kalten Wasser abwaschen, bis der Fischgeruch (der übrigens halb so schlimm ist wie ich erwartet hatte) ganz verschwunden ist.
Die Nudeln dann in das kochende Wasser geben und 2-3 Minuten kochen. Dann in einem Nudelsieb abgießen. Die Pfanne wieder auf den Herd stellen und in dem übrig geblieben Fett vom Gemüse (notfalls noch was reintun) 3-4 Minuten anbraten.


3. Die Nudeln mit 1 EL Sojasauce ablöschen und das Gemüse mit in die Pfanne geben. Gut verrühren. Das Gemüse mit den Nudeln auf eine Seite der Pfanne schieben und ein Ei mit einem Schuss (etwa einem halben EL) Sojasaue verquirlen. Das Ei in die freie Hälfte geben und leicht stocken lassen, dann mit Gemüse/Nudeln verrühren. Am Ende eventuell mit Chilli abschmecken!

Guten Apetit.


Achso, Sojasauce verwende ich diese hier, da sie noch relativ wenige KH hat. Trotzdem nicht in allzu großen Mengen verwenden:

Und die Nudeln habe ich hier bestellt: KLICK MICH!


Kommentare:

  1. Gab es ein Mindesthaltbarkeitsdatum?
    Wenn ich gleich 5 Packungen bestellen würde, dürften die ja auch nicht so schnell ablaufen...

    AntwortenLöschen
  2. Die Nudeln haben meine Schwester und ihr Freund auch vor kurzen gekocht. Weiß zwar nicht ob es vom gleichen Anbieter war, aber sie waren auch begeistert. Das Mindesthaltbarkeitsdatum würd mich auch interessieren.
    Übrigens, danke für deine vielen Tipps und so auf Instagram *.*
    Hab gestern das Eiweisbrot vom Aldi gekauft und es ist wirklich saulecker. Ich kann zwar nicht so komplett wie du auf KH verzichten, aber ich schau drauf das es Richtung Abend immer weniger wird (also SIS Prinzip). Ich liebe deine ganzen geposteten Alternativen und Rezepte, mach weiter so! <3

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    grad dein Blog entdeckt, finde ich wirklich toll :-) Die Nudeln suche ich erst mal in unseren Asia-Shops, vielleicht finde ich die ja noch =)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hab eben mal nachgeschaut.. Meine sind ein gutes Jahr lang haltbar.

    AntwortenLöschen
  5. Hey! Hab das soeben "nachgekocht"
    nur leicht abgewandelt.
    Schmeckt erstaunlich gut. Muss aber sagen das der Geruch der Nudeln schon sehr abschreckt, aber frohen Mutes Vorwärts!
    Ich weiß nicht woran es lag aber meine Nudeln waren irgendwie seltsam zu beißen. Nicht eklig oder so einfach bisschen fest und sehr glatt.

    Alles in allem aber wirklich lecker!

    AntwortenLöschen